Anerkennung durch Bauherrn

Eine Anerkennung der Schlussrechnung kann erfolgen durch

  • den Bauherrn selbst
  • seinen Stellvertreter (Bauleiter),

und zwar als

  • zweiseitiges Rechtsgeschäft der Parteien: Abrechnungsvereinbarung
  • einseitiges Rechtsgeschäft des Bauherrn: Abrechnungsanerkennung.

Die Rechnungsgenehmigung führt zu einer Schuldanerkennung.

Der genehmigende Prüfvermerk

  • des Vertreters (zB Bauleiter, Architekt etc.) oder
  • des Bauherrn,

selbst wenn der Vermerk zur Zahlungsfreigabe dient oder wenn der Bauherr die Rechnung mit Vermerk dem Unternehmer übergibt (gilt als Ergebnis des internen Prüfvorgangs) ist noch keine Anerkennung.

Drucken / Weiterempfehlen: